Verwenden statt verschwenden

Unglaubliche 760.000.000 kg Lebensmittel werden laut einer aktuellen Studie jährlich in Österreich verschwendet. 53 % aller weggeworfenen Lebensmittel gehen dabei auf das Konto der privaten Haushalte.

Wie können wir einen Beitrag leisten? 
Besonders im Sommer gibt es viele Möglichkeiten, wie z.B. Einlegen, Einfrieren oder Einkochen! Dadurch wird (überschüssiges) Obst & Gemüse ganz natürlich haltbar und muss nicht verschwendet werden.

In unserer dreiteiligen Webserie mit dem Start-up "Unverschwendet" gehen wir auf die Problematik ein und erklären, wie durch Foodsharing oder Einkochen das Wegwerfen von Lebensmitteln der Vergangenheit angehört. Wir zeigen, worauf’s ankommt und warum selbstgemachte Marmeladen und Sirupe nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch richtig nachhaltig sind. Sie werden überrascht sein wie einfach es ist, Lebensmittel zu verwenden, anstatt zu verschwenden.

Wofür steht Unverschwendet?

Unverschwendet ist ein Wiener Startup, gegründet von den Geschwistern Cornelia und Andreas Diesenreiter, das seit März 2016 gegen die Lebensmittelverschwendung kämpft. Sie haben es sich zur Mission gemacht, überschüssiges Obst und Gemüse in köstliche Produkte wie Marmelade, Sirup, Chutneys, Eingelegtes, Senf, Saucen uvm. zu verwandeln.

Aktuell produzieren sie in einer kleinen Feinkostmanufaktur am Wiener Schwendermarkt Köstlichkeiten aus gerettetem Obst und Gemüse. Dabei verwenden Sie ausschließlich Wiener Zucker Gelierzucker, denn auch wir teilen den "Unverschwendet"-Gedanken. Mit einer Rohstoffverwertung von nahezu 100% und einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit passen unsere Werte ideal zueinander! Daher klären wir gemeinsam auf, geben Tipps und setzen damit ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung.

Warum werden Früchte weggeworfen?

Die Frucht ist qualitativ perfekt aber die Gründe warum sie weggeworfen wird sehr vielfältig: zu klein, zu groß, nicht schön genug und damit unpassend für den Markt. Oder weil ein gutes Jahr war und mehr reif wurde als geplant. Hier 7 Gründe warum so viel Obst & Gemüse weggeschmissen wird:

  1. Abweichung von der Größennorm (passt nicht ins Regal oder in die Tasse)
  2. Unförmigkeit (nicht maschinenkonform)
  3. Ästhetisch nicht den Ansprüchen genügend (sonderbare Formen)
  4. Überproduktion (mehr Anbau, zu viel Ernte)
  5. Überschüsse von schwierig planbaren Szenarien (z.B. Events)
  6. Ungenützte vorhandene Ressourcen (Baum trägt zu viel Früchte)
  7. Falscher Zeitpunkt (Ernte zu früh oder zu spät, Reife außerhalb der gewohnten Saison)

Einkochen - Trend mit Sinn!

So viele Obstbäume oder Sträucher tragen mehr Früchte, als man auf einmal essen könnte. Anstatt Früchte & Gemüse wegzuwerfen oder verfaulen zu lassen verwandelt man Überschüssiges aus dem eigenen Garten schnell und einfach in herrliche Marmeladen, Sirupe, Chutneys oder Geschenke und macht sie damit auf natürliche Weise haltbar. Dann kann man sich auch im Winter an den Vorräten erfreuen und ein bisschen vom Sommer träumen.

Lebensmittel sind kostbar, tragen wir alle ein bisschen dazu bei, dass weniger Obst verschwendet wird. Was das Geschwisterpaar von Unverschwendet vormacht, kann jeder ganz einfach zuhause nachmachen. Unsere vielfältigen Rezeptideen und Videoanleitungen finden Sie weiter unten. Gemeinsam mit den Einkoch-Tipps von Cornelia Diesenreiter kann nichts mehr schiefgehen.

Tipps für das "Unverschwenden"

  • Auf Foodsharing-Webseiten und in diversen Facebook-Gruppen werden überschüssige Lebensmittel angeboten, die mit anderen Personen getauscht oder geteilt werden können z.B: Foodsharing.at oder Share & Care Lebensmittel (Facebook)
  • Oft kommt es vor, dass zu viele Früchte auf einmal reif sind und man nicht alle gleichzeitig verarbeiten kann. Durch das Einfrieren kann man sie schnell & einfach konservieren. Der Vorteil beim Einfrieren ist, dass dadurch Marmeladekombinationen ermöglicht werden, die auf natürlichem Wege nicht möglich sind, weil die Früchte nicht gleichzeitig reif sind (z.B. Marille-Kürbis Marmelade)
  • Obst & Gemüse muss schnell eingefroren werden, damit sich keine großen Wasserkristalle bilden, die die Zellstruktur zerstören! Am besten das Obst/Gemüse in kleineren Portionen abpacken (auch damit das Eigengewicht der Früchste das untenliegenden Obst nicht zerdrücken). Falls vorhanden ein Schockfrostfach verwenden und so wenig Luft wie möglich im Behälter/Beutel behalten – bestenfalls mit einer Vakuummaschine verschließen (macht einen hohen qualitativen Unterschied!)
  • Früchte, die am nächsten Tag nicht mehr genießbar wären, jedoch nicht sofort verarbeitet werden können (keine Zeit, keine Zutaten) kann man mit Zucker auf natürliche Weise konservieren und dadurch länger frisch halten: dazu die Früchte mit Feinkristallzucker vermischen und in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag kann man sie für Müsli oder Bowle verwenden oder zu Marmelade und Sirup verarbeiten.
  • Der Sud der bei der Sirupherstellung zurückbleibt (z.B. bei Kirschensirup oder Rhabarbersirup) muss nicht vernichtet werden. Die fruchtigen Rückstände schmecken in Joghurt oder im Müsli und können auch für Kuchen oder Fruchtspiegel verwendet werden.

⇒ Mehr Informationen und Tipps zum "Unverschwenden" gibt es in unserem Video.

» Jetzt mitmachen! Mit den Einkochtipps von Cornelia kann nichts mehr schiefgehen!

Viele Rezeptideen für Köstlichkeiten aus (geretteten) Früchten

Entdecken Sie unsere vielfältigen Rezepte für Marmelade, Konfitüre, Fruchtaufstrich, Gelees & mehr. Egal ob klassische Erdbeermarmelade, exotische Pina Colada Marmelade oder fruchtige Kombinationen wie Pfirsich-Brombeer - bei uns finden Sie Rezepte für jeden Geschmack sowie Dekotipps um Ihre Marmeladegläser in ein wunderschönes Mitbringsel oder Geschenk zu verwandeln.

Inspirationen für Ihre ganz persönlichen Kreationen finden Sie hier bei uns. Zögern Sie nicht, dem Rezept eine ganz persönliche Note zu verleihen und experimentieren Sie mit der Zugabe von Schokoladen, Nüssen, Likören, exotischen Früchten, Wildobst, Kräutern, Gewürzen und mehr. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Unsere Einkoch-Videos

Köstliche Marmelade selbstgemacht? Nichts leichter als das. Unsere Videos mit Schritt für Schritt Anleitungen lassen keine Frage offen und geben sowohl Anfängern als auch Profis einen guten Überblick. Sie werden erstaunt sein, wie schnell und einfach Sie Marmeladen selber machen können. Wir wünschen viel Spaß beim Ansehen und Nachmachen! Viele weitere Videos finden Sie auf unserem Wiener Zucker YouTube-Channel.